Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Mattig + Lindner

26. Hallenmasters

Das 26 Hallenmasters um den Wanderpokal der Sparkasse Spree-Neiße vor 200 Zuschauern war in erster Linie geprägt von einer wohltuenden Fairness innerhalb und außerhalb des Fußballfeldes. Die drei guten Schiedsrichter Ronny Wiemann, Torsten Kampf und Klaus-Dieter Drobick brauchten in den fünfzehn Spielen nur zwei zwei Minutenstrafen verhängen. Dem wieder bestens organisierte Turnier mangelte es aber in erster Linie am spielerischen Niveau. Alle sechs Teams brauchte schon eine ziemlich lange Anlaufzeit, um sich an die Gegebenheiten zu gewöhnen.

Große Überraschungen blieben während des gesamten Turnierverlaufes aus. Im ersten Spiel bezwang der ESV Keune mit 3:0. Klinge und Lausitz trennten sich danach torlos. Im dritten Spie hatte der Turnverein mit Schacksdorf zunächst große Mühe, da man die Abwehr sträflich vernachlässigte. Man geriet sogar in Rückstand, drehte dann aber das Spiel und gewann 4:1. Im torreichsten Spiel unterlag der ESV Adler Klinge mit 3:6. 

Da die Teams auf dem Hallenboden wahrlich keine Bäume ausrissen, sprang der Funke auch nicht auf die gut besetzten Zuschauertraversen. Die 61er mühten sich beim 2:1 gegen Keune. Lausitz fegte danach Schacksdorf mit 6:1 vom Parkett. Dennoch verkauften sich die Schacksdofer während des gesamten Turniers nicht einmal schlecht. Als die 61er gegen den ESV wieder mühevoll zum 3:2 kamen, bahnte sich ein Dreikampf zwischen Klinge, Lausitz und dem Turnverein um den Turniersieg an. 

Keine der drei Teams gab sich bis zum 11. Spiel noch eine Blöße. Als der TV 1861 Forst die Adler aus Klinge mit 5:1 besiegten, wurde aus dem Dreikampf ein Zweikampf. Das letzte Spiel zwischen dem SV Lausitz Forst und dem Turnverein 1861 musste die Entscheidung über den Turniersieg bringen. Den 61ern hätte ein Unentschieden gereicht. 

Lausitz ging schnell mit 1:0 in Führung. Danach bestimmte der TV eindeutig das Geschehen, ließ aber reihenweise Chancen aus. Sechs Minuten vor Spielende egalisierte Hannes Ziesche. Doch postwendend erzielte Lausitz das 2:1. Die 61er waren besser, doch der Kontrahent effektiver. Noch einmal gelang durch Sebastian Pirsch drei Minuten vor Schluss der Ausgleich. Doch das war noch nicht der Endstand, denn Lausitz nutzte einen fatalen Fehler zum Siegtreffer. Auch das letzte Anrennen der 61er nutzte nichts mehr. So kam der SV Lausitz nicht unverdient zu seinem 6. Turniererfolg. 

Bester Spieler des Turniers wurde Dominik Patsch (SV Lausitz Forst) und bester Torwart Mario Mrosky (ESV Forst 1990). Erfolgreichster Torschütze wurde Khaled ("Hellmuth") Abu Elhassan mit 6. Treffern vom TV 1861 Forst. In den 15 Spielen wurden insgesamt 72 Tore erzielt.

Der Turnverein 1861 Forst bedankt sich bei den Sponsoren und den vielen fleißigen Helfern sowie dem Schiedsrichterkollektiv.

Für den Turnverein spielten: Burghard Krause, Marco Schulz, Tino Ziegler (5 Tore), Falko Ritschel (2), Christian Kißmann, Daniel Schmidt, Khaled ("Hellmuth") Abu Elhassan (6), Erik Kesting, Hannes Ziesche (1), Sebastian Pirsch, Dandy Ziegler

Trainer: Mathias Vetter

Endstand

1. SV Lausitz Forst               15:3     13

2. TV 1861 Forst                  16:8     12

3. SV Adler Klinge                14:11     7

4. FSV Scharz-Weiß Keune    11:11     6

5. ESV Forst 1990                11:14     6

6. TSV Groß Schacksdorf        5:25     0

 

Die Spiele:

ESV - Keune                         3:0

Klinge - Lausitz                     0:0

TV 1861 - Schacksdorf           4:1

ESV - Klinge                          3:6

Keune - TV 1861                    1:2

Lausitz -  Schacksdorf             6:1

TV 1861 - ESV                       3:2

Keune - Lausitz                      0:3

Schacksdorf - Klinge               0:5

ESV - Lausitz                         0:3

Schacksdorf - Keune              1:7

Klinge - TV 1861                    1:5

Schacksdorf - ESV                  2:3

Keune - Klinge                       3:2

Lausitz - TV 1861                   3:2

 

Copyright © 2018 TV 1861 e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.